Kalasch

Gedicht von Mohamed, 14 Jahre, ägyptischer Migrant

 

Schau was in Syrien und Ägypten passiert

Dort hättest du schon längst ein headshot

kassiert.

 

Dort ziehen Kinder mit Acht in den Krieg

Und Blut und Mord und du

Bist hier feierst Partys und gehst fort.

 

Ich kann es nicht ertragen was die Medien

Hier berichten

In meinem Heimatland würde

Man sie längst vernichten.

 

Hier in Österreich lebe ich

In Freiheit und in den Kriegsländern

Finden Kinder keine Sicherheit.

 

In Palästina sehen Kinder

Wie ihre Eltern sterben und wie ihre kleinen Schwestern

Vergewaltigt werden.

 

Während wir hier lachen

Krachen Bomben in Kriegsländern.

Wenn ich könnte würde

Ich sofort alles ändern.

 

Alles ändern kann ich nicht allein, Mütter weinen um die toten Kinder, kann das sein...

Alles ändern kann ich nicht allein, Mütter weinen um die toten Kinder, kann das sein...

 

Wir leben hier in einem

Fremden Land und in den Kriegsländern stehen Häuser

Unter Brand.

 

Hier ist jeder Zweite besoffen und die Kinder

In Syrien hoffen,

Dass sie nicht mit der Kalasch getroffen werden.

 

Die Leute in Palästina

Leben

Mit der Hoffnung

Dass die Gegner aufgeben.

 

Hier chillen Leute

Auf ihren Terassen währendessen  Menschen

In Massen sterben.

 

Wenn Tore fallen

Schreit die ganze Welt und wenn Bomben fallen schweigt

Die ganze Welt.

 

Es sind Kinder

Die sterben es sind Mütter

Die weinen

Das sind Feinde – Verfluchte Mörder

 

Alles ändern kann ich nicht allein, Mütter weinen um die toten Kinder, kann das sein...

Alles ändern kann ich nicht allein, Mütter weinen um die toten Kinder, kann das sein...